Sonntag, 28. Februar 2010

Auf Reisen Krank

Aus aktuellem Anlass mal wieder nach oben geholt:

Unterwegs zu sein und krank zu werden, nervt. Ich liege gerade mit einem geschwollenen Rachen im Bett. Nichts Dramatisches. Und genau da fängt das Problem an. Ich wusste Sonntag schon, dass ich krank war. In einer normalen Arbeitssituation würde ich jetzt einfach von Tag zu Tag gucken, wie ich mich fühle. Fühle ich mich zu krank, bleibe ich halt zu Hause.

Als reisender Berater stellt sich die Situation anders da. Wenn ich zu Hause bleiben will, muss ich a) entweder später losfahren oder b) früher nach Hause kommen. Später oder früher bezieht sich in diesem Kontext auf ganze Tage. Wenn ich drei Tage krank bin, ist die Woche gelaufen und ich kann direkt zu Hause bleiben. Für zwei Tage zum Kunden lohnt nicht.

Kurzfristig den Reisetermin zu ändern bzw. die Reise ganz abzusagen, ist mit Stress verbunden. Man muss den Zug bzw. den Flug stornieren und im Hotel die Reservierung absagen. Zusätzlich muss man seinem Kunden erklären, warum man statt Montag erst eine Woche später kommt.

Richtig kniffelig wird es, wenn man am Sonntag das Potential sieht, richtig krank zu werden, aber man Sonntag noch nicht richtig krank ist. Sage ich die Reise ab, nur weil ich potentiell krank bin? Man fährt und hofft, dass sich Besserung einstellt. Der Reisestress ist schließlich die beste Medizin.

Man ist dann die Woche beim Kunden und im Hotelzimmer. Wer deutsche Hotelzimmer kennt, weiß, dass sie nicht der spannendste Ort von Welt sind. Dementsprechend bietet es sich an, zur Arbeit zu gehen, so lange man sich halbwegs fit fühlt. Man will ja auch die Brötchen für die eigene  Firma verdienen.

Die Entscheidung, die Woche abzubrechen und nach Hause zu fahren, ist keine einfache. Wer Dienstag darüber nachdenkt, nach Hause zu fahren, muss sich schon sehr sicher sein, Mittwoch noch genau so krank zu sein. Wie soll man sonst den Rest der Woche buchen?

Vielen Beratern passiert es, dass sie in einer fremden Stadt nicht zum Arzt gehen mögen. Wer von Montag bis Freitag unterwegs ist, schiebt Arztbesuche vor sich her. Mein Chef ist fast an einer Blutvergiftung gestorben, weil er "noch bis Freitag" mit dem Arztbesuch warten wollte. Kann mir nicht passieren, ich habe heute um 9h ohnehin einen Arzttermin ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen