Montag, 18. Mai 2009

Zu viel Arbeit für 40 Stunden: Motivation und Modell

Eine Suche, die einen Leser auf diese Seite geführt hat, war "Zu viel Arbeit für 40 Stunden". Da dieser Blog sich dem Umgang mit Arbeitszeit widmet, möchte ich in den nächsten Wochen einmal zusammenfassend darstellen, was man alles tun kann.

Den Ausführungen möchte ich ein Modell zugrundelegen. Man kann sich den gemeinen Mitarbeiter als EVA-System vorstellen (EVA = Eingabe, Verarbeitung, Ausgabe). Ein Mitarbeiter erhält Aufgaben (Eingabe). Diese muss er bearbeiten (Verarbeitung). Zuletzt gibt er seine Ergebnisse an andere weitere (Ausgabe).

Jeder Bestandteil des Modells bietet Möglichkeiten, die Arbeitslast zu optimieren. Man kann der Arbeit aus dem Weg gehen (Eingabe minimieren). Man kann miese Arbeit machen, weil miese Arbeit macht man einfach schneller (Verarbeitung beschleunigen). Die gesparte Zeit kann man dann dafür einsetzen, die Rezeption seiner Arbeit zu steuern (Ausgabe managen). Zu all dem in den nächsten Postings mehr...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen