Donnerstag, 10. Juni 2010

Apfel-Birnen-Kompott à la Münchau

In meinem letzten Post zum propagandistischem optimierten Wirtschafts-Zahlenwerk der USA bin ich ein Beispiel dafür schuldig geblieben, wie diese getürkten Statistiken in der Meinungsbildung zum Einsatz kommen. Das möchte ich heute nachliefern und kein geringerer als Wolfgang Münchau gibt mir die Ehre. Aus seiner Kolumne "Irrtümer der Sparsamkeit" stammt folgende Aussage:
"Eine der schockierendsten Statistiken des letzten Jahrzehnts ist, wie wenig Deutschland gewachsen ist. Wenn man die Periode zwischen den Rezessionen von 2001 bis 2009 zugrunde legt - also einen ganzen Konjunkturzyklus - dann erhält man akkumulierte Wachstumsraten für die USA von 16 Prozent, für Frankreich von zehn, für Japan von sechs und für Deutschland von 3,5 Prozent."
Münchau ist zu schlau, um nicht zu wissen, dass er hier Apfel-Birnen-Kompott anrührt. Er brauchte wohl einfach eine Zahl, die zu seiner Argumentation passt. Intellektuell schade finde ich das schon.

1 Kommentar:

  1. Die US-Statistiken kann man auf jedenfall NICHT mit denen irgendeinen anderes Landes vergleichen. Zum Beispiel "aktivieren" die US-Statistiker "angenommene" Produktqualitätsverbesserungen (Boskin-Kommission in den 90er), was wohl 1% bis 2% des US-BIPs ausmachen -- Heiße Luft! Es steht nur in der Statistik ist aber garnicht existent. Und wenn eine Produktqualitätsverbesserung eintritt sollte dies sich im Preisniveau ausschlagen -- Es ist doppelt gemoppelt. Das ist wie das ENRON Geschäftsmodell war.

    Methodisch beißt sich dieser VGR-Ansatz komplett mit der Abgrenzung von realen und monetären BIP (z.B. bei der Berechnung des realen BIP muss der Qualitätsfaktor wieder rausgerechnet werden). Man müsste eigentlich alle Berechnungsformeln umstellen, die man aus der Makroökonomie kennt, um mit US-Statistiken zu rechnen. Das macht aber niemand. Und anscheinend auch nicht Herr Münchau vom "Informationsdienst Eurointelligence". So ist das: Beim der Datenerhebung, Datenvorbereitung, Sample-Selection & Co kann man die witzigsten Sachen machen ...

    AntwortenLöschen