Dienstag, 7. Dezember 2010

Ein Monat wie im Fluge

So ist das mit Metaposts. Ich schreibe übers Schreiben. Und dann schreibe ich einen ganzen Monat gar nicht mehr. Mein Beruf und Privatleben ließen mir wenig Zeit für dieses Hobby.

Heute kurz mal ein paar Gedanken des letzten Monats im Zeitraffer:
  • Oskar Lafontaine und Klaus Ernst haben in Paris im 4-Sterne Etablissement übernachtet, während weitere Linken-Mitglieder mit einem 2-Sterne Hotel vorlieb nehmen mussten. Das ist böse, jedenfalls für manche Parteimitglieder der SED PDS WASG Linken. 4-Sterne sichern einem in Frankreich geräumige 12 m2 zu. Wow. Und ich dachte, die beim Steigenberger wären sparsam. In diesem Sinne: Meine Grüße an Oskar, ebenfalls aus einem 4-Sterne Hotel.
  • Die (Lohn-)Steuer zu Abgaben Verschiebung erhielt diesen Monat wieder einen ordentlichen Schub. Unter dem Motto Steuervereinfachung bringt Schäuble 590 Mio € unter das Volk die Steuerzahler (Bezieher hoher Einkommen). Parallel dazu wurde die Gesundheitsreform à la Rösler verabschiedet, die die Sozialversicherungsbeitragszahler (Bezieher niedriger und mittlerer Einkommen) mit 6 Mrd € belastet und die versammelte Ärzteschaft und Apotheker schont (Bezieher hoher Einkommen). Entlastung kann so gut tun, wenn man oben dran ist.
  • Mit Irland brauchte der nächste Staat Rettungsgelder. Die angloamerikanischen Finanzmarktakteure zelebrieren das Ende des Euros. Und ich denke mir: Meine Güte, in den USA und Großbritannien stünde schon alles still, wenn nicht massiv die Notenpresse Geld drucken würde Eure Notenbanken per Quantitive Easing Staatsanleihen kaufen würden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen